Kroatien Blog| Urlaub Reisen Ferienwohnungen

Kroatien – Ferienwohnungen – Kultur – Musik – Politik – Urlaub – Veranstaltungen – Wirtschaft und mehr

Archive for November, 2010

Kroatien schafft die Krisensteuer ab

Posted by kroatienblog on 29th November 2010

Am 1. August 2009 wurden die Kroaten mit einer neuen Krisensteuer belastet. Nach diesem Tag musste sogar 1.254.500 Arbeiter und Rentner, wessen Renten und Löhne über 3000 Kunas waren, die Krisensteuer (in Kroatien „Harač“ genannt) zahlen. Seit Juli dieses Jahres wurde die Krisensteuer für diejenigen mit Gehältern zwischen 3000 und 6000 Kunas abgeschafft und ab Dezember wird die Krisensteuer auch für den Rest des Arbeitervolkes abgeschafft.
Das bedeutet, dass Menschen mit Gehältern über 6000 Kunas, zusätzliche 380 Kunas bekommen werden. Die Kroaten waren sehr unzufrieden mit den Entschlüssen der jetzigen Regierung, die von der Ministerpräsidentin Jadranka Kosor geführt wird. Menschen haben ein negatives Gefühl gegenüber der Regierung entwickelt, obwohl die Krisensteuer bis Ende Oktober mehr als 2,8 Milliarden Kunas einsparte.
Ob das bedeutet, dass sich Kroatien bald mit der Rezession verabschieden kann, werden wir noch sehen. Die Meisten meinen Kroatien wäre noch lange nicht wie früher, aber auf jeden Fall geht das Land in der richtigen Richtung.

Posted in Ausland, Finanzen, Politik, Wirtschaft | No Comments »

In Split wurde das teuerste Schiff Kroatiens vom Stapel gelassen

Posted by kroatienblog on 26th November 2010

In einer Werft in Split (Firma Brodosplit) wurde ein Schiff vom Stapel gelassen, der für die französische Firma ‘SNC Navale STEF – TFE’ gebaut wurde. Das Schiff wurde als Frachtschiff vorgesehen, und es ist vor allem für den Transport von Autos, Menschen und gefährliche Wahren geeignet. Da der Bau des Schiffes mehr als ein Milliarde Kunas beträgt, ist es damit das teuerste Schiff je, dass in einer kroatischen Werft gebaut wude.
Dieses „ro-pax“ mit der Länge von 180 m, Breite von 30,5 m und einer Gesamthöhe von 36, 8 m hat eine Tragfähigkeit von 11.300 Tonnen. In den Garagenraum können 200 PKW-a und 230 LKW-s untergebracht werden. Das Schiff wird von 4 Kraftmaschinen mit einer Stärke von 38.400 kw betrieben.
Der Eigentümer der französischen Firma ‘SNC Naval’ Robert de Lambilly hat in seiner ersten Aussage für die Presse gesagt, er wäre sehr zufrieden mit der erledigten Arbeit. Neben der Werft in Split hätte eine französische diese Arbeit bekommen können, doch Brodosplit bot den besten Vertrag.

Posted in Dalmatien, Finanzen, Split, Wirtschaft | No Comments »

Fußball in Kroatien

Posted by kroatienblog on 24th November 2010

Fußball wurde als Sportart bereits 1873 von englischen Arbeitern in der Hafenstadt Rijeka gespielt. Die ersten Spiele wurden mit Matrosen aus Zadar organisiert. Die ersten Regeln auf Kroatisch wurden 1896 in Zagreb veröffentlicht, in dem ersten Fußball- und Sportverein Zagreb.
Die wichtigsten Ligen sind die erste und die zweite, wobei die zweite weltweit nicht so angesehen ist. Die erste kroatische Fußballliga (1. HNL) entstand nach der Unabhängigkeit des Staates Kroatien im Jahr 1991. Zuvor gab es während des zweiten Weltkrieges von 1941 – 1945 schon mal eine selbstständige Liga mit rein kroatischen Vereinen.
Die zweite Liga (2. HNL) hat mehrere Probleme. Die gegenwärtige Schwäche der kroatischen Vereine basiert auf mehreren Ursachen. Die relativ niedrige Zuschauerzahl bei einer Gesamtbevölkerung von 4,5 Millionen Einwohnern sorgt für vergleichsweise geringe Einnahmen durch Eintrittskartenverkauf und Sponsoren.
Der aktuelle Trainer der Nationalmannschaft ist Slaven Bilić, ein ehemaliger Fußballspieler, der auf der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich mit seiner Mannschaft dritter wurde.
In der Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 konnte sich Kroatien als Gruppensieger vor dem ebenfalls qualifizierten Russland durchsetzen. Eduardo da Silva hat mit zehn erzielten Treffern den zweiten Platz der Torjägerliste in der Qualifikation erreicht.

Posted in Ausland, Sport | No Comments »

Die Stadt Poreč

Posted by kroatienblog on 21st November 2010

Poreč ist nur eine der vielen wunderschönen Städten in Istrien und Kroatien überhaupt, die jedes Jahr immer mehr Besucher lockt. Im Sommer werden ein kurze Zeit lang Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels, Pensionen, Camps und Ferienanlagen für viele zu einem „neuen“ zu Hause. Die Touristen sind jedes Jahr erneut, von der Gegend und der heimischen Atmosphäre begeistert.
Poreč ist neben Rovinj und Pula, die bedeutendste Küstenstadt an der Westküste der Halbinsel Istriens. Das bedeutendste Bauwerk Porečs ist das Bischofsgebäude mit der Euphrasius-Basilika, das ein Teil des Weltkulturerbes ist. Ein weiteres Bauwerk im romanischen Stil ist das Romanische Haus. Es wurde im 13. Jahrhundert errichtet.

Es wurden Funde aus dem Neolithikum sowie der Bronzezeit gefunden, was angibt, diese Gegend wäre schon früh besiedelt. Im 800. V.Chr. siedeln die Histri (ein Illyrischer Stamm) in diesem Gebiet, und so entstanden die ersten geschützten Hafen. Im Friedensvertrag von Paris wurde Jugoslawien im Besitz ganz Istriens und damit auch Porečs bestätigt. Die Stadt wurde der Teilrepublik Kroatien zugeschlagen. Heute ist Poreč ein Tourismuszentrum der vieles zu bieten hat. Die meisten Touristen hoffen, das kommende Jahr wieder kommen zu können.

Posted in Istrien | No Comments »

Die Kultur Kroatiens

Posted by kroatienblog on 19th November 2010

Die Kultur Kroatiens wurde durch den Aufenthalt vieler Völker gekennzeichnet. Römer, Türken und Habsburger haben mächtige Spuren hinterlassen. In verschiedenen Teilen Kroatiens werden verschiedene Einflüsse bemerkt. Ein Gebiet ist spezifisch wegen der Architektur, ein anderes wegen der Redensart, aber alle haben eines gemeinsam, alle sind Zeugen des geschichtlichen Hintergrunds Kroatiens.

Die Kultur Kroatiens lässt sich bis in die Steinzeit zurückverfolgen. Krapina neben Zagreb, die Insel Hvar und die Insel Palagruža sind nur einige Gebiete in der Funde aus der Steinzeit vorzufenden sind. Die günstige geographische Lage Kroatiens ermöglichte, dass bereits die alten Griechen im 6. Jahrhundert v. Chr. Schiffsverkehr mit den Illyrern unterhielten und hier ihre Kolonien gründeten.
Als die Römer kamen, und ihre Sommerhäuser und Paläste bauten, konnte man die Anfänge des Tourismus in Kroatien schon in der Luft riechen. Als die ersten Villen und Paläste gebaut wurden, gab es immer mehr Menschen, die die schöne Kroatische Küste erkannten.

Mit der Ankunft der Slawen im Gebiet des heutigen Kroatiens begann eine neue Periode, die durch ständige Kämpfe um die Vorherrschaft und die Verteidigung gegen verschiedene Feinde gekennzeichnet war. Alle Ereignisse hinterließen Spuren, die heute zur kroatischen Kultur zählen.

Posted in Geschichte, Kunst & Kultur | No Comments »

Habt ihr gewusst?

Posted by kroatienblog on 17th November 2010

Der britische The Guardian stellte Kroatien auf Platz 4, der attraktivsten Europäischen Stätte. Die einzigen Stätte die den Touristen attraktiver erscheinen sind Österreich, die Schweiz und Schweden wobei Italien sogar erst auf Platz 5 steht. Kroatien wurde bis zum September dieses Jahres, von 236.843 Briten (im Vergleich zum vorherigem Jahr, 5 % mehr) besucht.
Habt ihr gewusst, dass der „World Tourism Barometer“, Kroatien zum 18. bekanntesten Touristenziel der Welt ernannte? Sogar ein Fünftel des BIP des Landes kommt aus dem Tourismus, deswegen trägt er eine spezielle Bedeutung. Manche Gebiete des Landes gehören sogar zum UNESCO Weltkultur- und Naturerbe der Menschheit, von denen die beliebtesten der Palast des Kaisers Diokletian in Split und der Nationalpark der Plitvicer Seen sind.
Habt ihr das gewusst? :)

Posted in Land & Leute, Nationalparks, Touristik | No Comments »

Welche Auswirkungen haben Genprodukte auf die Gesundheit?

Posted by kroatienblog on 13th November 2010

Es gibt wohl kaum noch jemanden, der nicht weiß wofür die Abkürzung GMO (Gentechnisch modifizierter Organismus oder engl. genetically modified organism) steht.  Doch weiß die Mehrheit was sie eigentlich isst? Die meisten Deutschen lehnen Gentechnik im Essen ab, doch leider wird mehr als 80 % aller Produkte mithilfe dieser Verfahren hergestellt. Das Schlimmste an der Sache ist, dass die Substanzen nicht einmal an der Packung gekennzeichnet werden müssen.

Das größte Problem sind nicht immer nicht nur Lebensmittel die keinen GMO Hinweis haben, sondern das Tierfutter (z.B. Soja-Futter), das größtenteils  aus genveränderten Pflanzen angebaut wird, welches von den Wissenschaftlern als Gesundheitsschädlich angesehen wird. Über den Umweg der Futtertröge landen diese Tierprodukte auf unseren Tellern.

Warum werden die Nahrungsmittel immer kontaminierter mit gesundheitsschädlichen Mitteln? Was machen, was essen? Obwohl es heutzutage immer schwieriger wird, den Durchblick zu erhalten, sollte man nicht aufgeben, sondern dagegen kämpfen. Immer mehr Menschen weigern sich gentechnische Produkte zu essen. Je mehr Leute dagegen kämpfen, desto stärker wird der Wiederstand. Einer für alle  und alle für einen!

Posted in Essen & Trinken, Gesundheit, Land & Leute | No Comments »